Archive

Monthly Archives: November 2012

 

Advertisements

// Di, 4. Dezember 2012 // Interndinnerinitiative Strategietreffen
// 18 Uhr: Bar geöffnet, Kennenlernen
// 19 Uhr: Vernetzungstreffen, Input, Strategiediskussion
// Ort: W23 (Wipplingerstraße 23, 1010 Wien)
// Mehr Infos: https://interndinner.wordpress.com/

Die Interndinner Initiative fragt sich: Warum sind wir als Interns, als Praktikant_innen keine Arbeiter_innen wenn wir arbeiten? Warum kämpfen wir nicht für unsere (Arbeits-)Rechte? Wie viele von uns gibt es? Wieviel Arbeit wird von uns geleistet? Wieviel Kapital brauchen wir für eine Karriere?

Am 17. 10. haben wir  Praktikant_innen, unbezahlte und unterbezahlte Kulturarbeiter_innen zu einem Abendessen und zum Diskutieren ins 21er Haus eingeladen. Wir haben angefangen über unsere Arbeits- und Lebensrealitäten zu sprechen und darüber, wer von unserer un- und unterbezahlten Arbeit profitiert. Wir haben uns die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Praktika zumindest mal angeschaut und uns auch überlegt, wer bereits unsere Interessen vertritt. Wir haben darüber gesprochen, wie sich Praktika oft in prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse einfügen bzw. in diese übergehen und wir haben vor allem angefangen zu überlegen, wie wir die Missstände die es gibt bekämpfen können!

Am 4. Dezember gibt es jetzt die Möglichkeit, bei einem Input-, Strategie- und Vernetzungstreffen konkret daran weiterzuarbeiten. Wir laden Interessierte und Betroffene herzlich dazu ein, mit uns an einer Veränderung zu arbeiten!

 

Mehr Infos zu unserer Initiative gibt es auf: https://interndinner.wordpress.com/

Ana, Anke und Julia von der Initiative Interndinner

 

Liebe Praktikant_innen, liebe prekäre Kulturarbeiter_innen,

Viele von euch waren am 17. Oktober beim Abendessen im 21er Haus, viele von euch haben Interesse bekundet, auch weiterhin über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten zu werden. Wir hatten beim Abendessen spannende Diskussionen, bei denen viele Punkte angesprochen wurden:

–  wie sieht unsere Arbeits- und Lebensrealität aus

–    wer profitiert von einem Praktikum, wer profitiert von unserer un- oder unterbezahlten Arbeit

–    wie sehen die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Praktika aus

–    wer vertritt bereits unsere Interessen

–    wie gehen Praktika in prekäre Arbeitsverhältnisse über

–    was sind Möglichkeiten sich zu wehren

 

Wir waren uns einig, dass etwas passieren muss, um die Missstände zu ändern und wollten den Diskussionen Taten folgen lassen. Dazu gibt es jetzt am 4. Dezember die Möglichkeit!

Kommt zum Vernetzungstreffen in den Kulturverein W23 (1. Bezirk, Wipplingerstraße 23, die Stiegen halb runter), die Bar ist ab 18:00 geöffnet, ab 19:00 geht’s los.

Nehmt auch gerne Freund_innen mit, die auch betroffen sind und Lust an konstruktiver Arbeit am Thema haben!

Unser Blog ist außerdem upgedatet: https://interndinner.wordpress.com/

 

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen,

Ana, Anke und Julia

Some reference projects:

IG Kultur, Fair Pay

Kampagne der Interessensvertretung Kulturschaffender in Österreich, über unsere Tätigkeit informieren, eventuell zum dinner einladen

http://igkultur.at/projekte/fairpay

http://igkultur.at/projekte/fairpay/materialien-fair-pay

Precarious Workers Brigade

Prekäre aus GB im Kultur- und Bildungsbereich, die u. a. gegen Gratisarbeit im Kulturbereich auftreten, arbeiten zur Organisation von prekären Arbeiter_innen Kontakt: precariousworkersbrigade@aktivix.org, sind Teil des Carrotworkers’ Collective:

http://carrotworkers.wordpress.com;

http://carrotworkers.wordpress.com/counter-internship-guide/;

http://precariousworkersbrigade.tumblr.com/

http://precariousworkersbrigade.tumblr.com/post/33555983690/interns-its-payback-time-join-the-campaigns

Prekärcafé

Findet jeden ersten Dienstag im Monat in der W23 (W23 – Wipplingerstraße 23, 1010 Wien (Stufen in den Halbstock runter!) statt. Aus der EuroMayDay Bewegung entstanden, setzt sich mit Prekarisierung von Arbeits- und Lebensverhältnissen auseinander.

http://www.myspace.com/prekaer

Arts and Labor

AG von occupy wall street, Schriftsteller_innen, Praktikant_innen, Künstler_innen, die gegen Ungleichheit und Ausbeutung kämpfen

http://artsandlabor.org/about-al/

http://artsandlabor.org/hello-world/

AG Arbeit; Leipzig

http://www.aundv.org/2011/04/ab-arbeit/

Reko, Schweden

Reko is an independent art project that aims to bring more transparency to the art sector in Sweden by collecting, analyzing and publishing facts about the working conditions for visual artists.

http://projektreko.org/index.php?lang=en

Précaires associés de Paris

http://pap.ouvaton.org/(französisch)

http://eipcp.net/transversal/0704/precaires/de (auf dt. übersetzter Text von den précaires)

Art Leaks

ArtLeaks is collective platform initiated by an international group of artists, curators, art historians and intellectuals in response to the abuse of their professional integrity and the open infraction of their labor rights.

http://art-leaks.org/

http://www.facebook.com/ArtLeaks

(http://dismagazine.com/blog/32484/training-for-exploitation-towards-an-alternative-curriculum/)

Generation Praktikum

Plattform aus Österreich die seit 2006 besteht. 

http://www.generation-praktikum.at/

Generation Praktikum

Die Plattform Generation Praktikum wurde 2006 von Anna Schopf initiiert. Mittlerweile besteht die Plattform aus fünf Mitgliedern. Die Aktivitäten der Plattform umfassen die Erforschung des Phänomens, die Vernetzung von PraktikantInnen, Durchführung von Vernetzungsgesprächen und Veranstaltungen.

http://www.generation-praktikum.at/

Génération Précaire

Französische Praktikant_innenplattform.

www.generation-precaire.org

NoPayNoWay und Internaware

Zwei Plattformen aus Großbritannien, die sich für faire Bezaªlung von Praktika einsetzen.

http://nopaynoway.wordpress.com/

http://www.internaware.org/